Weblog Dipl.-Päd. Holger Hansen, Burscheid
Holger Hansen
Holger Hansen
Weblog Holger Hansen Links

Impressum
   Holger Hansen,
   Luisenstr. 24, 51399 Burscheid
   mail mail@holger-hansen.de
 


Fahrgemeinschaften organisieren

Der Sprit wird immer teurer, die Autos auch, immer mehr Autos quälen sich durch die Straßen im Land, Rohstoffe sind begrenzt und die Luft durch Abgase verschmutzt...

Warum sitzt im Berufsverkehr immer nur eine Person im Auto?

Als Pendler, der werktäglich über 100 km fährt, habe ich mich durch Zufall auf der Seite des Pendlernetzes NRW umgesehen. Hier können kostenfrei und unkompliziert Fahrten als Gesuche und Angebote eingegeben werden. Erster Eindruck: Für ein so großes Bundesland wie NRW sind hier leider viel zu wenig Fahrten aufgelistet.

Doch genau für den größten Teil meiner Strecke fand ich einen Kollegen, mit dem ich seit mehreren Wochen gemeinsam pendle! Die Absprachen verlaufen angenehm unkompliziert und funktionieren prima. Wenn ich Auswärts- oder Abendtermine wahrnehme, klappt die gemeinsame An- und Abreise nicht, aber jede Tour zu Zweit ist ein Gewinn: für die Umwelt und für unsere Geldbeutel.

Nebenbei: Der sanfte Zwang zu etwas geordneteren (= "normaleren") Arbeitszeiten hat etwas Positives, auch wenn ich hin und wieder abends "nacharbeite"... :-)
1.11.06 08:21


Blackboard-Userkonferenz DACH und eLearning-Veranstaltungen in Bochum

Nachdem im Dezember letzten Jahres die Blackboard-Usergroup der DACH-Länder "wiederbelebt" wurde, laden wir nun gemeinsam mit der Uni Bonn in die Ruhr-Universität Bochum ein. Die Erfahrungen der vergangenen Tagungen in Berlin und Innsbruck haben gezeigt, dass für vertiefte fachliche Diskussionen oft die Zeit fehlt.

Von daher bieten wir vor der eigentlichen Userkonferenz einen Workshop Qualitätssicherung und ein Forum Datenschutz im eLearning an. Inzwischen stehen die Abläufe und weitestgehend die Personen, die die Veranstaltung inhaltlich bereichern werden.

Ich freue mich auf den Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen der der FH Amberg-Weiden, der FU Berlin, der Uni Bochum, der Uni Bonn, der Charite, der Uni Hamburg, der Uni Innsbruck, der FH Lübeck, der Uni Salzburg, der HFT Stuttgart, des Swiss Virtual Campus und der Uni Wien! :-)

Weitere Infos zum Workshop, zum Forum und zur Userkonferenz stehen auf unserer RUBeL-Homepage.
1.11.06 08:04


Handynummer und Mobilfunkgesellschaften

Nach vielen Jahren habe ich nun endlich meinen Entschluss in die Tat umgesetzt, meine Loopkarte von O2 nicht mehr zu benutzen. Das Preis-Leistungsverhältnis (insbesondere die Verschlechterung bei den Haupt- und Nebenzeiten und bei der Takt-Abrechnung) stimmt da meiner Ansicht nach nicht (mehr).

Nun telefoniere ich mit einer neueren (besser zu merkenden) Nummer unter Simyo. Für mich sehe ich hier viele Vorteile:
- keine Grundgebühr, keine Mindestnutzung
- sehr einfache und *relativ* preiswerte Tarifstruktur
- 60/1-Taktung
- Mailboxabhören umsonst
- bequemes Aufladen des Guthabens
21.10.06 12:28


Erfolgreich Studieren mit eLearning

In der ersten Vorlesungswoche des laufenden WS 2006/07 traf ich durch Zufall am Kaffeeautomaten im Hörsaalzentrum einen gut bekannten Professor. Seine Vorlesung wurde erstmalig mit der Unterstützung einer Kollegin aufgezeichnet und er lud mich spontan an, mit in den Hörsaal zu kommen. Obwohl ich *eigentlich* keine Zeit hatte, wollte ich mir gerne die erste halbe Stunde anhören!

In der Begrüßung der über 500 Studierenden erlebte ich dann gleich zwei Überraschungen:

1. Der Professor berichtete von einem Gespräch mit einer Studentin, die von einigen hundert Studierenden die 5-beste Klausur schrieb. Auf seine Frage, wie sie sich vorbereitet habe, "gestand" sie, dass sie kein einziges Mal in der Vorlesung gewesen sei. Vielmehr waren Ihr die Unterlagen und die Diskussionen im Onlinekurs eine gute Hilfe zur Vorbereitung...

2. Auf die Frage im Plenum gaben die Erstsemster-Studierenden die Antwort, dass Ihnen die zentrale eLearning-Plattform Blackboard bereits bekannt ist. Erstaunlich, wie in relativ kurzer Zeit eLearning unter Studierenden zur Selbstverständlichkeit geworden ist. Der eine oder die andere Lehrende könnten sich hier bestimmt eine Scheibe abschneiden. :-)
21.10.06 12:16


Organisationsmanagement und sachliche Rüstzeiten

Auf einer mehrtägigen Fortbildungsveranstaltung "Organisationsmanagement" war insbesondere der Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen anderer Hochschulen sehr interessant. Wurde doch sehr deutlich, wie unterschiedlich innovative/notwendige Prozesse und Strukturveränderungen geplant und um-/durchgesetzt werden.

Am Rande ging es um das Thema "sachliche Rüstzeiten". Zu diesen zählen neben notwendigen und nicht wirklich produktiven Dienstgängen innerhalb der Einrichtung und diversen Verwaltungstätigkeiten auch die umso wichtigeren fachliche "Update"-Phasen, der Besuch von Tagungen und die Teilnahme an Weiterbildungen.

Mir ist hier deutlich geworden, dass in einem so lebendigen Feld wie dem eLearning in die Notwenigkeit, inhaltlich und strategisch auf dem Laufenden zu bleiben, nicht wenig Ressourcen gesteckt werden müssen. Der Anteil dieser sachlichen Rüstzeiten ist hier sicher höher als in Bereichen, in denen ein höheres Maß an Kontinuität steckt.

Der Gedanke war mir zwar nicht neu, aber nun habe ich endlich die passende Vokabel (und die ist noch nicht einmal englisch)! ;-)
9.9.06 09:43


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]


 
Diplom-Pädagoge

Gratis bloggen bei
myblog.de